gitarrenwelt - sammlungen-Bastlerei

Quintenzirkel beim Gitarrenspiel:


 

Der Quintenzirkel ist ein überaus praktisches Hilfsmittel, um sich in der Welt der Harmonien zurechtzufinden. 

Man kann an ihm harmonische Zusammenhänge, Tonarten, Kadenzen etc. problemlos ablesen und großen Nutzen für das praktische Musizieren ziehen, gerade wenn man improvisieren, oder komponieren will.

Viele Songs sind in nur 3  Dur-Akkorden geschrieben. 

Die zusammengehörigen Akkorde kann man leicht am Quintenzirkel ablesen.

Die passenden Moll-Akkorde stehen unter der Dur-Tonart.

 

z.B.: 

"Bad Moon Rising" - von CCR ist in D / A / G geschrieben. 

Diese 3 Tonarten liegen im Quintenzirkel direkt nebeneinander. Die Grundtonart ist D-Dur.

 

Will man nun dieses Lied in einer anderen Tonart spielen (z.B. C-Dur), sucht man sich die benachbarten Tonarten für C-Dur aus dem Quintenzirkel, und man erhält: 

 

C / G / F - Dur. Dies sind die entsprechenden Dur-Akkorde für C-Dur als Grundtonart.

 
Ganz einfach, oder ?


www.gitarren-sammlung.de